WC-Sitz Goldfisch

Artikelnummer:5000356
29,95 EURO
Nur noch 2 Artikel auf Lager.
 inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

SPASS im Bad

Beschreibung

Noch bis Mitte des 20. Jahrhunderts hatte das WC bzw. der Toilettensitz keine sehr große Bedeutung. Die Toilette war oft outdoor über den Hof zu erreichen. Im Winter war es kalt und von Hygiene konnte keine rede sein. Man saß über der Jauchegrube und der Geruch war alles andere als angenehm. Erst nach dem 2. Weltkrieg ging man bei Neubauten dazu über die Toilette in den Wohnraum zu integrieren. Hierzu gab es dann auch die uns heute bekannten Toilettenschüsseln. Anfangs jedoch noch ohne Wasserspülung. Der WC Sitz war in Einheitsschwarz gehalten und sofern ein Spülkasten vorhanden war, hing er meistens weit oben unterhalb der Decke und hatte eine Kordel zum Ziehen.

Immer mehr Toiletten wurden in die Häuser verlegt und Wasserspülung wurde zum Standard. Der Klodeckel passte sich dabei dem Modegeschmack der jeweiligen Zeit an. In den 70er Jahren wurden die Bäder dem Flower Power Zeitgeschmack angepasst. Neben Fliesen wurden auch Badewanne, Waschbecken und Toilette grün, orange oder ockergelb. Diese Farben wurden dann auch einheitlich auf den Toilettendeckel übertragen.

Die Auswahl an Toilettenabdeckungen hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Heute gibt es sie in allen Formen, Farben und Qualitäten. Die meisten Klodeckel werden aus MDF hergestellt (medium density fiberboard) auf deutsch: mitteldichte Holzfaserplatte. MDF ist ein Naturstoff, stabil und lässt sich leicht verarbeiten. Motive werden meistens auf Papier gedruckt, aufgeklebt und anschließend mit Lack versiegelt. Toilettensitze aus Kunststoff bieten z.B. die Möglichkeit Objekte wie Stacheldraht, Muscheln oder andere Objekte einzugießen.

Es gibt aber auch WC Sitze aus Bambus oder Edelhölzern. Manche Toilettensitze haben einen verrückten Aufdruck wie zum Beispiel einen Frosch, eine Uhr oder ein Herz. Die Formen variieren von Standard oval bis zu ausgefallenen Formen.

Haben Sie sich eigentlich schon einmal gefragt, wo der Name Toilette her kommt ? Oder die Bezeichnung 00 ?
Nein ? Na dann passen Sie mal gut auf:

Der Begriff Toilette leitet sich aus der französischen Sprache ab, wo Toilette den Vorgang des Schminkens, Frisierens und Ankleidens der Hofdamen meinte. Ursprünglich hießen Frisier- und Waschtische Toilettes. Da die Frauen bei Hofe für ihre Toilette spezielle Ankleidezimmer besaßen und dort auf ihren Leibstühlen auch ihre Notdurft verrichteten, bürgerte sich die Bezeichnung, besonders außerhalb Frankreichs rasch ein.

Die Bezeichnung 00 ergab sich, weil die in Hotels im 19. Jahrhundert üblichen Etagenklos in der Nähe des Aufzugs oder des Treppenhauses lagen. Da dort ebenfalls die Nummerierung der Zimmer begann, trugen die Toilettenräume die Zimmernummer Null bzw. 00.

Material: MDF
Passend für alle gängigen Toiletten
incl. Montagematerial

Beschreibung